Kräuterhexen-Buch

Aus dem Buch der Kräuterhexen

Eingetragen bei: Topf & Beet | 0

Von meiner Mutter habe ich mir ein Buch ausgeliehen. „Das Wissen der Kräuterhexen“ von Susanne Grüning. In dem Buch sind auch viele Rezepte zu finden, von denen ich sicher noch einige ausprobieren werde. Angefangen habe ich gleich mit drei Rezepten.

Knoblauch-Sauerampferessig und Scharfes Rosmarinöl

In meinem Garten wuchert der Blutampfer unermüdlich. Und im Garten meiner Mutter der Rosmarin, der bei mir nichts werden will. Das war der ganz schlichte Grund, warum ich diese Rezepte ausprobiert habe.

Aus rechtlichen Gründen darf ich die Rezepte natürlich nicht veröffentlichen, aber wer das nachmachen will weiß ja wie ich zu erreichen bin. Oder bestellt sich das Buch. Hier sind die groben Zutaten:

Der Essig wird mit Weißweinessig, Senfsaat, Knoblauch, Gewürzen und Sauerampfer hergestellt. Alles bis auf Sauerampfer aufkochen, diesen mit dem Sud begießen, stehen lassen und ein paar Tage später filtrieren. Mein Ergebnis sieht rötlich aus, weil der Blutampfer Farbe abgegeben hat.

Für das Öl benötigt man lediglich noch Rosmarin und Chili. Die Flasche muss über 2 Wochen lang kühl und dunkel lagern, dann filtrieren. Wenn die Rosmarin-Zweige drin bleiben können sie, sobald sie nicht mehr von Öl bedeckt sind, schimmeln.

Das Ergebnis ist eine Abwechslung für den täglichen Salat.

Rosmarinöl und Blutampfer-Essig
Rosmarinöl und Blutampfer-Essig

Kräuter-Ketschup mit ordentlich Würze

Ich bin eigentlich kein Ketschup-Fan, wollte aber gerne meine wuchernden Gartenkräuter verarbeiten, und Tomaten waren im Angebot. Bei der Zubereitung habe ich improvisiert – etwas weniger Zucker, das Ganze eher leichter als Sauce bzw. als Dip.

Tomaten, Zwiebeln, Zucker, Salz, Essig, Gewürze und jede Menge gemischte Kräuter kommen hinein. Bei der Auswahl habe ich mich nicht an die Kräuterauswahl und -mengen des Buches gehalten, sondern das genommen was da war und harmoniert. Ich habe noch mit diversen Gewürzen verfeinert, vor allem Currypulver.

Das Einkochen dauert schon eine Weile, zu Anfang war alles recht flüssig. Aber der Geschmack belohnt für die Mühe. Die Flasche war so schnell leer dass ich aufpassen musste, noch rechtzeitig ein Foto zu machen. Na ja, die vegetarischen Bällchen sind gekauft, ein schneller Snack. Wenn die noch selbstgemacht wären …

Kräuter-Ketchup in Saucen-Konsistenz
Kräuter-Ketchup in Saucen-Konsistenz

Fazit: Die Rezepte waren schnell und einfach umzusetzen und bieten mal ein wenig Abwechslung. Nur der Ketschup ist aber etwas, was ich unbedingt noch einmal machen möchte. Bald muss es sein, so lange die Tomaten noch Saison haben und günstig sind.

 

Hinterlasse einen Kommentar