Schlachtenviertel im Buntentor

Schlachtenviertel im Buntentor

Eingetragen bei: Daheim | 2

In Bremen ist der Name nicht geläufig – das Schlachtenviertel. Es gibt in der Neustadt ein Flüsseviertel, ein Philosophenviertel, aber so etwas? Hier finden sich Straßennamen wie Möckernstraße der Sedanstraße, Waterloo, Yorck, Hardenberg, Gneisenau … Ich bin heute mit meiner Kamera losgezogen, habe einen bösen Filter eingestellt und mir dadurch auch gleich die Bildbearbeitung erspart. Kommt mit auf einen kleinen Rundgang!

Leben im Schlachtenviertel – ein Waterloo?

Na ja, die Straßennamen sind nicht wirklich fröhlich. An Mord und Totschlag müsste man denken. Aber der Gedanke ist sofort verflogen, wenn man die schönen Altbremer Häuser sieht. Oft haben sie noch die schönen Glasveranden. Wie in der Waterloostraße.

Straßennamen benannt nach Schlachten
Straßennamen benannt nach Schlachten
Typische Veranden - die Waterloostraße
Typische Veranden – die Waterloostraße

Die Hauptstraßen des Viertels

Auf der einen Seite befindet sich der Buntentorsteinweg. Mit Läden und Kultur und Straßenbahn. Direkt dahinter die Kleine Weser.

Buntentorsteinweg - Kultur, Läden, Entwicklung
Buntentorsteinweg – Kultur, Läden, Entwicklung

Auf der anderen Seite die Kornstraße: Die gewinnt keinen Schönheitswettbewerb. Einige Läden lohnen aber auch dort. Na ja, den Coffee Club kenne ich nicht, ich meine das Gemüse davor. Von der Kornstraße gehen die meisten Schlachten-Straßen zu beiden Seiten ab.

Läden in der Kornstraße
Läden in der Kornstraße

Zwischen den beiden Hauptstraßen liegt der Friedhof. Die Leute, die dort ruhen, haben aber wohl selten eine Schlacht geschlagen. Außer die des Alltags.

Friedhof Buntentor
Friedhof Buntentor

Vom Jugenstil zur Moderne

Das Viertel ist in Zeiten des Jugendstils, Anfang des 20. Jahrhunderts, entstanden. Nicht alle Zeugnisse sind der Zerstörung des Krieges und später der Zerstörung in den 1960er Jahren zum Opfer gefallen. Was für ein Glück! Einige Stilelemente entsprechen eher dem Klassizismus. Und geradlinige Architektur bestimmt die aktuellen Bauten, wie das grüne Studentenwohnheim.

Beispiele des Jugendstil
Beispiele des Jugendstil
Fassaden im Schlachtenviertel
Fassaden im Schlachtenviertel

Schöne Details und – na ja …

Allgegenwärtig sind die ganzen Fahrräder des Viertels. Das schnellste, preiswerteste, umweltbewussteste Verkehrsmittel für diese Gegend. Wenn man seine Regenhose früh morgens überziehen muss, dann verliert das allerdings für einen Moment an Bedeutung. Hm, muss ja. Aber heute ist es schön. Und das ist es öfter als man denken mag. Also, pimp your bike!

Fahrräder
Fahrräder
Sonnenblume und Fahrradhelm
Sonnenblume und Fahrradhelm

Und dann gibt es jede Menge Details. Bei manchem frage ich mich, welcher Geschmack dahinter steckt, über den man ja nicht streiten soll. Aber es gibt dann wieder ganz viele schöne Blumen in den Vorgärten, kitschige Deko, manchmal auch schön und kitschig.

Geschmackssache
Geschmackssache
Hübsches und Kitschiges vor Ostern
Hübsches und Kitschiges vor Ostern

Am allerschönsten ist natürlich ein Detail, unser Totenkopf. Ohne Bedeutung ist er, nur schick, wie ich finde. Jeden Tag freue ich mich über ihn. Wie jetzt, wo ich von meinem Foto-Rundgang zurückkehre.

Macht doch auch mal einen Gang um’m Pudding, und achtet ganz bewusst auf die Details. Es gibt jede Menge zu entdecken!

2 Antworten

  1. schaedelmaedel

    Liebe Frauke, das freut mich riesig! Dann schreibe ich umso lieber weiter. Deine Nichte Ingrid

  2. Frauke Krause

    Ich bin begeistert über alle Berichte die ich mir von Zeit zu Zeit ansehe. ich freue mich , die Tante von einer so kreativen Nichte zu sein Liebe Grüße Frauke

Hinterlasse einen Kommentar