Unser erstes untergäriges Bier

Von Gesche und Lucie

Eingetragen bei: Möckernbräu | 0

Im Frühling haben wir mit unseren Bier-Kompositionen an zwei Bremer Frauen erinnert: Gesche Gottfried und Lucie Flechtmann. Warum? Einfach so, und weil wir Bremen so lieben.

Gesches Lächeln – alles andere als Gift

Kennt ihr die Geschichte der Giftmörderin Gesche Gottfried? Keine Angst, dem Bier haben wir keine Mäusebutter beigemischt, und wir haben auch nichts Böses vor. Ebenso haben wir nicht, wie manche es am Spuckstein tun, unsere Abscheu zum Ausdruck gebracht. Bei uns lächelt Gesche. Und Olaf auch. Im folgenden Film erklärt er euch Schritt für Schritt, wie er dieses Bier gebraut hat.

Als Olaf dieses Bier gebraut hat wusste er noch nicht, dass es im Wettbewerb bestehen müsste.

Wettbewerb Nummer 1 war einfach: Love Bremen hat selbst eine Beer-Battle durchgeführt und eine Flasche des Ergebnisses an diejenigen verlost, die ein Foto mit Bier eingereicht haben. Also ’ne Pulle Gesche genommen, an die Weser gestellt und mit einem völlig überzogenen Filter in der Kamera abgedrückt. Für eine Flasche Love Bremen-Bier hat es gereicht, und die hat wirklich gut geschmeckt. Herzlichen Dank dafür!

Mit 'ner Pulle an der Weser
Mit ’ner Pulle an der Weser
Olafs Lächeln
Olafs Lächeln

An Wettbewerb 2 wollte Olaf erst eigentlich gar nicht teilnehmen, da er überhaupt kein Wettbewerbs-Mensch ist. Aber das Bier reifte zufällig eh zeitlich passend, und irgendwie fügte es sich, dass er doch am ersten Heimbrauer-Wettbewerb im Rahmen der 1. Bremer Craft Bier Tage bei der Union-Brauerei teilnahm. Gewonnen hat er nicht, aber Spaß hat es gemacht. Bald kommen die 2. Craft Bier Tage, bei denen die nachgebrauten Siegerbiere des 1. Termins probiert werden können. Ich bin vor allem auf den 1. Platz gespannt, als Stout-Fan: Ein Single Hop Imperial Stout, wenn ich mich nicht irre. Spannend, denn ich liebe Stout, mag es aber nicht so hopfig und so stark. Ob mich das Ergebnis begeistern kann?

Was ihr hier nicht seht, aber auf dem Bild, das hinter dem Link zu finden ist: Es haben nur Männer teilgenommen. Das ist irgendwie blöd. Bald könnt ihr lesen, wie es mir mit meiner Teilnahme ergangen ist.

 

Gesches Lächeln - schöne Farbe, schöner Schaum
Gesches Lächeln – schöne Farbe, schöner Schaum

Daten und Fakten

Brautag 20. März 2016

  • Malz: Wiener Malz, Bohemian Pilsener Malz, Hafermalz, Carabelge, Carapils
  • Hopfen: Uwes Pergola-Doldenhopfen (Nugget???), Strisselspalter (Pellets), Willamette (Pellets)
  • Hefe: Mangrove Jack’s M36 Liberty Bell Ale (obergärige Trockenhefe)
  • Ergebnis: sehr lecker, einer Giftmischerin würdig, sogar gut beim Spazieren und aus der Flasche zu trinken
  • Stammwürze: 13,0
  • Alkoholgehalt: 4,9 %

 

Die Lucie – einer Powerfrau gewidmet

Die Lucie mag es kühl
Die Lucie mag es kühl

Über Fisch-Lucie habe ich schon berichtet. Sie ruht gleich nebenan. Nicht nur ihr Fisch mochte es kalt, sondern auch dieses Bier, denn es sollte unser erstes Untergäriges werden.

Pils und Lager sind die bekannten untergärigen Biere. Diese werden mit einer anderen Hefe produziert, die sich unten absetzt.

Untergäriges Bier muss kühler gären, und auch länger, weshalb das aus Gründen der Nachhaltigkeit eher etwas für kalte Keller im Winter ist. Übrigens kommt daher auch das Märzen, denn es war das letzte im Jahr das kühl genug produziert werden konnte. Die Lagerkeller wurden mit Kastanien vor der Wärme geschützt, ein Grund warum es in vielen Biergärten noch heute Kastanienbäume gibt. Und im Oktober? Da wurde es vernichtet, bei den Volksfesten.

Lucie nach der Abfüllung - immer noch kühl
Lucie nach der Abfüllung – immer noch kühl

Auf jeden Fall ist der Stromverbrauch deutlich höher als sonst. Dennoch wollten wir das mal ausprobieren, können aber schon sagen: Für uns lohnt es sich nicht. Zu viel Geduld wurde uns abverlangt, und der Kühlschrank arbeitete in einer Tour, denn auch das gesamte Gärfass musste darin lagern. Sonst klappt das bei Zimmertemperatur. Dennoch, das Ergebnis hat uns sehr gefallen. Wir haben mit der Vernichtung nicht bis Oktober gewartet, nur bis zum nächsten Grillfest …

Daten und Fakten

Brautag 17. April 2016

  • Malz: Pilsener Malz, Golden Promise Pale Ale Malz, Carapils
  • Hopfen (Pellets): Northern Brewer, Willamette, Strisselspalter
  • Hefe: Mangrove Jack’s M84 Bohemian Lager (untergärige Trockenhefe)
  • Vollfrucht: Haferflocken
  • Ergebnis: perfekt nach 5 Wochen Reife, offen, fruchtig, leichter Hefeweizen-Geschmack
  • Stammwürze: 13,2
  • Alkoholgehalt: 5,0 %

 

Hinterlasse einen Kommentar