Bierdeckel für - Bier

Von Bierdeckel-Sammlern und Etiketten-Jägern

Eingetragen bei: Möckernbräu | 0

In Deutschland tummelt sich eine Community, die mir bis vor einiger Zeit unbekannt war: Es sind die Jäger und Sammler von allerlei Bier-Zubehör.

Zuerst kam ein Anruf

Vor einiger Zeit wurde ich sehr überrascht: Ein Sammler ist auf mein – äh, unser – Möckernbräu gestoßen und fragte nach Etíketten. Es war ein schönes Gefühl, dass sich jemand dafür interessierte. Ungewöhnlich auch, weil wir ja Heimbrauer sind und die Marke nur aus purem Spaß haben. Wir betreiben doch keine offizielle Brauerei, kein Gewerbe. Egal. Selbstverständlich konnten wir dem freundlichen Selbstabholer helfen. Also druckten und schnibbelten wir ein paar Etiketten zurecht, die wir eigentlich nur für die Fotos im Blog oder zum Angeben beim Heimbrauer-Stammtisch erstellen. Unseren anfänglichen Etikettier-Ehergeiz haben wir schon lange aufgegeben. Ist auch Verschwendung von Papier und Tinte und Lebenszeit.

Etiketten-Druck
Etiketten-Druck

Später überlegte ich, dass ich gerne eine eigene SchädelMädel-Visitenkarte hätte. Warum nicht in Bierdeckelform, für Blog und Bier gleichermaßen? Gemacht, getan. Das erregte Aufmerksamkeit in der Sammler-Szene. Es gab Begehrlichkeiten. Immer mehr.

Visitenkarten in Bierdeckel-Form
Visitenkarten in Bierdeckel-Form

Habt ihr auch was mit Filz?

Zwischendurch muss es ein Sammler-Treffen gegeben haben, die Anfragen häuften sich. Aber weil die Jungs – Mädels scheinen in der Szene zu fehlen – alle sehr nett fragten und auch bereit waren für den Aufwand etwas zu bezahlen, war das O.K. Nur die Frage nach dem Filz: Hey, das ist privat, nicht gewerblich!

Dann wurden wir auf etwas aufmerksam gemacht, das mich nachdenken ließ: Meine Bierdeckel wurden, und werden immer noch, auf eBay verkauft. Ich hatte schon einmal das Gebot von 4,50 € gesehen. Heute ist einer (warum eigentlich gebraucht?) für 1,50 € zu haben. Aber wer weiß, wo das Gebot in 5 Tagen steht. Jemand verdient mit meinen privaten Visitenkarten Geld. Jetzt mal ehrlich, so war das nicht gedacht.

Warum ich das alles schreibe? Ich brauche eine Seite, auf die ich die kommenden interessierten Sammler verweise, mit der Info:

Bitte habt Verständnis dafür, dass ich keine Bierdeckel oder Etiketten mehr verschicke. Sorry.

Ich finde euch Sammler wirklich super, und habe lange gehadert. Und es tut mir für viele auch ehrlich leid. Aber ich möchte nicht bei jeder Anfrage abschätzen, ob jemand sich wirklich wie Bolle freut oder nur daran verdienen möchte.

 

Versteigerung im Web
Versteigerung im Web

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.