Lumiukko - Finnischer Schneemann

Lumiukko, das Möhren-Bier

Eingetragen bei: Uncategorized | 0

Bier mit Möhren? Auf die Idee kam Olaf während der Craft Bier Events im Rahmen der Messe Fisch und Feines, im Gespräch mit Tobias Grebahn. Ein leuchtender Schneemann brachte dann die Namens-Idee. Hört sich aber auf Finnisch irgendwie besser an, oder? Das Lumiukko war geboren.

Lustiger Schneemann - der Namensgeber
Lustiger Schneemann – der Namensgeber

Es war bei der Fisch und Feines, als wir am Stand von Tobias Grebahn knallrotes Bier mit Rote Bete sahen. Sehr gewagt, spannender Geschmack, aber nichts für einen ganzen Abend. Jedenfalls nach meinem Geschmack. Aber Gemüse im Bier, was bringt das allgemein? In Farbe und Geschmack? Wir haben es mit Karotten versucht, die Idee kam Olaf am Stand ganz spontan. Ob das Bier orange werden würde? Und was die Süße der Wurzeln wohl bringt?

Weihnachten war es dann soweit, wir starteten das Experiment. Ein kitschiger leuchtender Kneipen-Schneemann brachte uns auch gleich auf den Namen.

Möhren und ein Rest Ingwer
Möhren und ein Rest Ingwer

Eigentlich hätte etwas mehr Ingwer dem Bier noch gut getan. Aber den hatten wir gar nicht vorgesehen, wir sahen nur einen Mini-Rest im Kühlschrank, der musste dringend weg. Erst da kam uns die Idee. In unserem Bestreben, möglichst wenig Lebensmittel wegzuwerfen, schmissen wir dann eben nur diesen Rest in den Sud.

1,3 Kilo Möhren bester Qualität vom Marktstand-Betreiber Krause und lächerliche 3 Gramm Ingwer sowie Hopfen aus dem eigenen Anbau – Tettnanger und Saphir – ließen die Würze wie eine Gemüsesuppe aussehen.

Gemüsesuppe? Nein, Würze mit Frischhopfen und Möhren
Gemüsesuppe? Nein, Würze mit Frischhopfen und Möhren

Das Ergebnis war tatsächlich sehr lecker. Um ehrlich zu sein hatte ich ein wenig daran gezweifelt, aber es funktionierte. Die Farbe kam wohl vor allem vom Malz, ich glaube nicht dass die Möhren viel bewirkt haben. Das Gemüse schmeckt man auch nicht direkt, aber so eine gewisse von den Möhren bekannte Süße kommt durch. Und die Hefe hatte den zusätzlichen Zucker zum Fressen gern.

Daten und Fakten

Brautag 26.12.2017

  • Malz: Pilsener, Dinkel, Carapils
  • Hopfen: Horizon (Pellets), Saphir und Tettnanger (Grünhopfen aus dem Garten)
  • Hefe: Safale US-05 (obergärige Trockenhefe)
  • Sonstiges: Möhren, Ingwer
  • Ergebnis: Einfach lecker, durch die Möhren ergibt sich eine besondere leicht süße Note. Bei diesem Sud ist aufgefallen, dass die Hefe US-05 einen Hauch von Fanta-Aroma in das Bier bringt. Das hatten wir bei der Hefe schon einmal, sehr interessant. Sie wird ja auch als fruchtig beschrieben.
  • Stammwürze: 14,8 %
  • Alkoholgehalt: 5,9 %

Pin it – auf Pinterest:

Möckernbräu - Lumiukko

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.