Mittlerer Vorspeisenteller im Vengo

Vengo – vegan in Bremen

Eingetragen bei: Speis & Trank | 0

Vegetarische und vegane Restaurants sind eine feine Sache, aber sehr rar. Das Vengo im Bremer Ostertorviertel ist so ein seltener Ort. Nicht nur für Gesundheitsfanatiker ist diese Gemüseküche ein Tipp.

Darfs ein kleines Süppchen sein?
Darfs ein kleines Süppchen sein?

Herzstück des Lokals, in dem man sich auch Speisen herausholen kann, ist die Vorspeisen-Theke. Man kann 3, 5 oder 7 Kleinigkeiten nach Wunsch zusammenstellen. Ich wählte bei meinem Besuch die mittlere Größe. Sehr lecker. Grund des privaten Besuchs war mein Blogartikel „Fleischlos schlemmen in Bremen“.

Nun war ich nicht zum ersten Mal dort, oder auch in dem kleinen „Ableger“ im Citylab, direkt in der Innenstadt. Gerne esse ich zwischendurch mal eine leckere Suppe, es gibt aber auch immer Hauptgerichte wie Pasta und Curry. Eigentlich ist auch alles sehr gesund, bis man dann zur Torten-Theke blickt. Da gibt es die süßen Sünden. Probiert habe ich die noch nicht, aber sehen die Torten unten auf dem Foto nicht gigantisch aus?

Was man wohl braucht, das ist ein wenig Zeit. Der Service ist immer freundlich, aber hin und wieder braucht es halt ein wenig.

Die Vorspeisen-Theke - Herzstück des Vengo
Die Vorspeisen-Theke – Herzstück des Vengo
Liebe zum Detail
Liebe zum Detail
Vengo - rustikal und modern
Vengo – rustikal und modern
Vegane Torten-Sünden
Vegane Torten-Sünden
Vengo im Ostertorsteinweg
Vengo im Ostertorsteinweg

Der schönste Platz im Vengo ist wohl das Sofa, von dem aus man dem Treiben am Ostertorsteinweg zuschauen kann. Und danach noch ein Zug durchs Viertel? Vielleicht durch ein paar meiner Lieblingsbars?
Die aktuelle Speisekarte – ohne Gewähr:

Pin it – auf Pinterest:

Vengo - vegan in Bremen

Hinterlasse einen Kommentar